Immobilienkauf in Costa Rica – Abenteuer oder mit Planung sicher möglich?

Costa Rica übt eine immer stärkere Anziehungskraft auf ausländische Käufer aus, die ein Haus oder ein Grundstück erwerben möchten. Speziell in Mitteleuropa entwickelt sich geradezu ein Run auf Costa Rica, was viel mit den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen zu tun hat. Doch bevor Sie sich in ein solches Abenteuer stürzen, ist es von größter Bedeutung, sich mit den wichtigen Aspekten und Fallstricken vertraut zu machen, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht finanziell ruinieren. In diesem Artikel werden wir einige wesentliche Punkte darlegen, die Sie beachten sollten, um einen klugen und finanziell abgesicherten Kauf in Costa Rica zu tätigen. Eines vorab: Es ist absolut rechtssicher und unproblematisch möglich, wenn Sie die Punkte aus diesem Artikel beachten, die wir in jahrelanger Praxiserfahrung gesammelt haben.

Allgemeine Marktlage in Costa Rica:

Der Immobilienmarkt funktioniert im Prinzip in Costa Rica wie jeder Immobilienmarkt weltweit: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis! Nachdem seit Jahrzehnten die Nachfrage in den meisten Regionen in Costa Rica steigt, steigen auch die Preise: Uns ist jedenfalls in unserer Region (die Provinz Guanacaste) keine Immobilie bekannt, die auf die letzten 10 – 15 Jahre keinen wesentlichen Wertzuwachs erfahren hat. Wir haben anhand vieler Daten und Kaufverträge errechnet, dass sich die Preise von einem niedrigen Niveau ausgehend in den letzten 15 Jahren um 10 -15 % jährlich erhöht haben. Trotzdem ist heute der Erwerb eines Hauses oder eines Grundstücks immer noch zu wesentlich niedrigeren Preisen wie z. B. in Deutschland möglich. Zu den beliebten Auswandererländern Schweiz oder Österreich kann man überhaupt keinen Vergleich ziehen, weil in vergleichbaren Regionen der angesprochenen Länder mit touristischen Attraktionen ein Erwerb nur noch für Multimillionäre möglich ist.

Welche Provinz in Costa Rica passt zu Ihnen?

Interessenten fragen uns vor Ihrer Auswanderung immer wieder, was die beste Region zum Wohnen in Costa Rica ist.

Was würden Sie auf die gleiche Frage zum Wohnen in Deutschland antworten?

 Für uns ist die entscheidende Frage – „Was möchten sie in Costa Rica machen“?

  • Wandern Sie als Rentner oder Pensionär ein?
  • Leben Sie von Ersparten oder angelegtem Geld?
  • Möchten sie unternehmerisch tätig werden? Und wenn ja – in welcher Branche, mit welcher Idee? Da wir selber seit 12 Jahren unternehmerisch tätig sind, können wir Ihnen sicher wichtige Tipps zu diesem Thema geben.
  • Sind sie digitaler Nomade? Es gibt auch sehr viele Krypto-Investoren, die Costa Rica für sich entdeckt haben. Costa Rica hat eine Territorialbesteuerung und nachdem diese Einkommen in aller Regel in einem anderen Land anfallen, sind sie bei Wohnsitz in Costa Rica hier nicht zu versteuern.
  • Möchten Sie im Tourismus arbeiten oder in Tourismusprojekte investieren?
  • Sind Sie aufgrund von guten Sprachkenntnissen (Deutsch, Englisch) interessiert, in einem der multinationalen Unternehmen in Costa Rica zu arbeiten?

Diese Aufzählung ist sicher nicht vollständig und soll nur zum Nachdenken anregen. Detailliert klärt man solche Fragen idealerweise in einer kostenlosen, individuellen Erstberatung, bei der wir Ihre Situation genauer betrachten können. Die nächste Frage ist: In welchem Klima fühlen sie sich am wohlsten? Wir haben in Costa Rica sieben verschiedene Klimazonen, Sie können sich also aussuchen, wo es Ihnen am besten gefällt!

Bestehendes Haus kaufen oder nach den eigenen Wünschen selbst entwerfen und bauen?

Innenansicht Haus Costa Rica

Generell stellt sich auch die Frage, ob Sie eine bestehende Immobilie kaufen wollen oder lediglich ein Grundstück, welches Sie im Anschluss bebauen lassen. Nachdem viele Ausländer, die nach Costa Rica kommen, zu Anfang die Landessprache Spanisch nicht sprechen, haben sie Bedenken, ein Haus bauen zu lassen. Das ist auch absolut nachvollziehbar.

Was spricht nun dafür, ein bestehendes Haus zu kaufen?

  • Sie haben einen Zeitvorteil, weil Sie in aller Regel sofort einziehen können, man kann also Mietkosten einsparen
  • Sie sehen zum Großteil, was Sie kaufen. Sie fragen, warum ich „zum Großteil“ schreibe? Weil niemand in die Konstruktion des Hauses blicken kann – definitiv nicht zu unterschätzen
  • Sie haben direkt einen eingewachsenen Garten (wir kennen alle gerade fertiggestellte Neubauprojekte, die erstmal alles andere als wohnlich aussehen)
  • Sie können sich die Nachbarschaft gleich mit Aussuchen

Was spricht gegen ein Bestandsobjekt? Und damit für den Kauf eines Grundstücks und einen frei geplanten Neubau?

  • Die letzten 10 Jahre wurden die Bauvorschriften massiv verändert, insbesondere was die elektrischen- und Wasserinstallationen anbelangt. Ein Haus, das heute gebaut wird, ist mit einem 10 Jahre altem Haus nicht mehr vergleichbar. Die Qualität ist wesentlich höher, sicherer und nachhaltiger. Das sind wir in Deutschland nicht gewohnt, da das technische Level schon so lange auf einem hohen Niveau ist, dass zwischen Baujahr 2010 und 2020 keine riesigen Unterschiede bestehen.
  • Man muss sich mit einem Design und einer Raumaufteilung abfinden, die andere Leute für sich geplant haben – basierend auf Ihrem Lebensstil und Ihrer Lebenssituation. Es ist sehr schwer, hier eine große Schnittmenge zu finden.
  • Die Kaufpreise für fertige Bestands-Immobilien sind in aller Regel verhältnismäßig hoch, wenn man Grundstück und Baukosten addiert. Das liegt an der hohen Nachfrage nach Immobilien in unserer Region, die kurzfristig beziehbar sind. In aller Regel werden die Immobilien hier innerhalb von ein paar Wochen verkauft, immer vorausgesetzt, die Immobilie wird zu einem fairen Marktwert angeboten.

Diese Ausführungen sind grundsätzlicher Art, man sollte immer jeden Fall individuell betrachten. Wir können Ihnen jedenfalls zu allen Punkten wichtige und wertvolle Informationen liefern. Mit unserer Baufirma können wir Ihnen schlüsselfertig ein Haus bauen. Mit uns haben Sie jedenfalls keine Probleme zu kommunizieren, wir sprechen Deutsch als Muttersprachler.

Recherche und Beratung: Der Kauf eines Hauses oder Grundstücks in Costa Rica erfordert – wie in jedem Immobilienmarkt – eine gründliche Recherche. Informieren Sie sich über den Immobilienmarkt in Ihrer Wunschregion, die rechtlichen Rahmenbedingungen, Eigentumsrechte und lokale Gesetze. Ziehen Sie die Unterstützung eines erfahrenen Sachverständigen oder Anwalts in Betracht, der Sie durch den Prozess führen kann und Ihnen bei der Vermeidung potenzieller Probleme hilft. Gerne können wir Sie dazu auch beraten, wir haben sowohl Anwälte und Spezialisten an der Hand als auch als Bauträger langjährige Erfahrung mit dem hiesigen Immobilienmarkt. Generell lässt sich sagen, dass jeder Euro und jede Stunde, die in die Vorabprüfung investiert ist, sehr gut investiert sind.

Klare Eigentumsverhältnisse: Stellen Sie sicher, dass die Eigentumsverhältnisse des Hauses oder Grundstücks klar sind und keine rechtlichen Streitigkeiten oder offene Hypotheken bestehen. Überprüfen Sie die Besitzurkunden sorgfältig und lassen Sie sich von einem Anwalt versichern, dass alles in Ordnung ist. Eine gründliche Due Diligence ist unerlässlich, um unerwartete finanzielle Belastungen zu vermeiden.

Baugenehmigungen und Bauqualität: Wenn Sie ein Haus in Costa Rica kaufen, prüfen Sie, ob alle erforderlichen Baugenehmigungen zum Baubeginn vorlagen und die Immobilie den Bauvorschriften entspricht. Insbesondere in Küstennähe und in der Nähe von Nationalparks gibt es strikte Umweltauflagen, die beachtet werden müssen. Überprüfen Sie auch die Bauqualität, um sicherzustellen, dass keine teuren Renovierungen oder Reparaturen erforderlich sind. Mit einem unserer hochwertig und nachhaltig gebauten Neubauten haben Sie hier schon einmal keinerlei Sorgen.

Infrastruktur und Zugang: Stellen Sie sicher, dass die Immobilie über eine angemessene Infrastruktur verfügt, wie beispielsweise eine gute Straßenanbindung, Wasserversorgung, Stromversorgung und Internetzugang. In ländlichen Gebieten kann es vorkommen, dass einige dieser Dienstleistungen eingeschränkt oder nicht verfügbar sind. Untersuchen Sie dies im Voraus, um mögliche zusätzliche Kosten oder Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Steuern und Nebenkosten: Informieren Sie sich über die geltenden Steuern und Nebenkosten beim Immobilienkauf in Costa Rica. Neben dem Kaufpreis können zusätzliche Kosten wie Grunderwerbsteuer, Notargebühren, Vermittlungsprovisionen und Anwaltskosten anfallen. Vergessen Sie nicht, auch die jährlichen Grundsteuern und Wartungskosten für das Grundstück oder die Immobilie einzukalkulieren.

Währungsrisiken und Finanzierung: Wenn Sie in einer anderen Währung als dem Costa-Rica-Colón bezahlen, beachten Sie die Wechselkursschwankungen und die damit verbundenen Risiken. Eine ungünstige Währungsbewegung kann den tatsächlichen Kaufpreis erheblich beeinflussen. Wenn Sie eine Finanzierung in Betracht ziehen, prüfen Sie sorgfältig die Bedingungen, Zinssätze und Rückzahlungsmodalitäten, um sicherzustellen, dass Sie die monatlichen Raten problemlos bedienen können.

 

Versicherungen: Erkundigen Sie sich nach den verschiedenen Versicherungsmöglichkeiten für Ihr Haus oder Grundstück. Überlegen Sie auch, ob eine zusätzliche Absicherung gegen Naturkatastrophen wie Überschwemmungen oder Hurrikans erforderlich ist. Eine umfassende Versicherung kann Sie vor erheblichen finanziellen Verlusten schützen.

Konkreter Praxistipp: Der 5-Punkte-Check:

Sie sollten eine Immobilie in Costa Rica mindestens durch die folgenden 5 Punkte auf Herz und Nieren prüfen:

  • Liegt Wasser und Strom an?
  • Handelt es sich um einen Schwarzbau bzw. gab es nie eine Baugenehmigung?
  • Ist Internet verfügbar? (in den meisten Regionen gibt es sehr schnelles Internet aber zur Sicherheit sollte man es prüfen)
  • Wurden die Abstandsflächen zu den Nachbarn eingehalten?
  • Ist der Zugang zum Haus auch in der Regenzeit möglich?

Alle diese Punkte wurden bei jedem unserer Grundstücke und Neubauten selbstverständlich schon vorgeprüft. Somit müssen Sie sich im Falle einer Zusammenarbeit hier nicht den Kopf zerbrechen.

Außenansicht Veranda Haus Costa Rica

Preisbeispiel Kosten:

Sollten Sie Interesse an einem hochwertig, erdbebensicher gebauten und nachhaltigen Holzhaus von einem deutschsprachigen Bauträger haben, so sieht die Kostenkalkulation wie folgt aus:

Schlüsselfertige Baukosten 1500 US-Dollar /qm, das heißt bei einer Cabina (kleines Haus) mit 80 Quadratmeter Wohnfläche würden für das Gebäude 120.000 US-Dollar anfallen. Generell benötigt man viel weniger Wohnfläche als in Mitteleuropa, da sich das Leben aufgrund des milden Klimas vor allem draußen abspielt.

Unsere kleinsten Grundstücke im sichersten (uns aus unserer Sicht lebenswertesten) Kanton Guanacastes mit 1000 Quadratmeter Grundstücksfläche kosten 40.000 US-Dollar. Die Kaufnebenkosten plus Architektenhonorare für das gesamte Projekt können Sie mit 15.000 US-Dollar kalkulieren.

Ergo können Sie hier ab 175.000 US-Dollar Ihren Traum vom Leben im Paradies verwirklichen.

Die Preise sind bereits voll ausgestattet zu verstehen. Sollten Sie mehr Wohnfläche, mehr Grundstücksfläche oder Luxusausstattung wünschen, können diese selbstverständlich nach oben abweichen. Wir sind hier jedoch immer an einer fairen und partnerschaftlichen Lösung interessiert. Alle Bilder die, wir in diesem Blogartikel verwendet haben, sind 3D-Visualisierungen unserer eigenen Bauprojekte. 

Fazit: Der Kauf eines Hauses oder Grundstücks in Costa Rica kann eine aufregende und lohnende Investition sein, vorausgesetzt, Sie treffen die richtigen Vorsichtsmaßnahmen. Durch umfassende Recherche, Beratung und sorgfältige Prüfung können Sie finanzielle Risiken minimieren und ein solides Fundament für Ihr zukünftiges Zuhause schaffen. Vergessen Sie nicht, dass eine gute Planung und ein verantwortungsvoller Ansatz Ihnen helfen werden, den Kauf in Costa Rica zu genießen, ohne sich finanziell zu ruinieren.